Sie planen oder schreiben an einer Dissertation mit psychodynamischer Ausrichtung?

Sie möchten Ihre Arbeit in einer wertschätzenden Atmosphäre mit anderen Promovend*innen diskutieren und wünschen ein persönliches Feedback von erfahrenen Hochschullehrer*innen?

Sie hätten gern Anregungen und Unterstützung zur Abfassung von Publikationen?

Sie wünschen sich ein persönliches Coaching zur wissenschaftlichen Karriereplanung?

Dann kommen Sie zu unserer Springschool!

WAS ERWARTET SIE?

Vorträge, Diskussion, Feedback, Coaching und gemeinsamer Austausch

DATUM

3.-6. März 2024. Wir beginnen am Sonntagnachmittag und enden am Mittwochvormittag.

ORT

Wir treffen uns im Hotel INNDependence in Mainz. Sie können dort auch übernachten (ein Abrufkontigent ist eingerichtet und bis zum 3.2.2024 abrufbar; Doppelzimmer zur Einzelnutzung incl. Frühstück für 119 €) oder sich eine andere Unterkunft organisieren.

KOSTEN

Sie zahlen einen Beitrag von 160 € für alle Tage zusammen, den Rest übernimmt die AGPPP. Bei Buchung bis zum 15.10.2023 erhalten Sie einen Rabatt und nehmen für 100 € teil. Unterkunft und Anreise müssen Sie bitte selbst tragen.

Hinweis: Bei der Sigmund-Freud-Stiftung besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf einen Zuschuss für die Teilnahme an Seminaren zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

ANMELDUNG

Sie können sich über das Onlineformular anmelden.

Schreiben Sie uns gern, wenn Sie Interesse oder Fragen dazu haben!

Stimmen von Teilnehmer*innen

„Mit großem psychodynamischen Forschungsinteresse und doch zeitgleich hemmender Unsicherheit, wie dieses mit meiner weiteren Psychotherapeutenausbildung zu vereinen sei, meldete ich mich bei der SpringSchool an. Das Angebot der AGPPP holte mich zu einem Zeitpunkt mit Zweifeln an der Umsetzbarkeit meines Herzensprojekts ab. Trotz der damit verbundenen Hoffnung in diese besondere Möglichkeit, ging ich mit übertroffenen Erwartungen aus den gemeinsamen Tagen heraus: Ich fühle mich nicht nur ganzheitlich informiert, sondern nehme Erfahrungen und Kontakte aus der kurzen und doch intensiven Zeit mit, die mich in meinem weiteren Weg selbstbewusst bestärken.“

—————————

“Meine Teilnahme an der Springschool der AGPPP nehme ich sowohl im Kontext meiner Promotion als auch für mich persönlich als große Bereicherung wahr und fühle mich einmal mehr in meiner Entscheidung bestärkt, psychodynamisch empirisch zu forschen. Während der Springschool habe ich wichtige und anregende Impulse für mein Forschungsprojekt erhalten, die mit Sicherheit im weiteren Verlauf der Promotion Anwendung finden werden. Als besonders bereichernd habe ich außerdem die Möglichkeit empfunden, die anderen Promovierenden und ihre vielfältigen psychodynamisch orientierten Forschungsthemen kennenzulernen. Wir konnten feststellen, dass wir oftmals vor ähnlichen, auch für die psychodynamische Forschung spezifischen Herausforderungen stehen. Ich freue mich daher umso mehr, dass wir uns als Gruppe vernetzen konnten und uns so auch in Zukunft gegenseitig unterstützen werden. Der AGPPP bin ich sehr dankbar für die Ausrichtung und die Gestaltung der Springschool und blicke weiteren Veranstaltungen dieser Art voller Vorfreude entgegen.“

—————————

„Zunächst möchte ich mich für die Organisation und Durchführung noch einmal herzlich bedanken. Die Tage waren eine ausgesprochene Bereicherung. „Während der Springschool der AGPPP zeichnete sich eine Landkarte psychodynamischer Forschung in Deutschland ab, die mein Verständnis über die psychodynamisch orientierte Forschungslandschaft grundlegend erweitert hat. Neben lebenspraktischen Tipps zur beruflichen Laufbahn in wissenschaftlichen Kontexten, war der Austausch mit anderen Promovierenden, die sich ebenfalls in psychodynamisch-orientierten Ausbildungen befinden, eine besondere Bereicherung. Mit einem Bein in der Wissenschaft und dem anderen in der Ausbildung als analytische Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin, stehe ich in dem einen oder dem anderen Kontext oftmals alleine, gefolgt von der häufigen Frage: „Wie schaffst du das?“. Die Springschool bot die Gelegenheit, anderen zu begegnen, die es ebenfalls schaffen, gerahmt von Menschen, die es bereits geschafft haben. Hierdurch konnten Mut und Gemeinschaftsgefühl entstehen. Besonders freut mich, dass sich bereits ein regelhafter Austausch der Promovierenden aus der Springschool entwickelt hat. Meines Erachtens ist die Springschool für all jene zu empfehlen, die sich sowohl in einer wissenschaftlichen Qualifizierungsphase als auch in psychodynamischer Ausbildung befinden bzw. dafür interessieren, um einem Gefühl der Vereinzelung entgegen zu wirken.““